Navigation

Springe direkt zu

- -

A- A A+

Inhalt in sozialen Netzwerken teilen

Inhaltsbereich

Ein Lebacher Kleinod

Der Asiatische Garten wurde als Integrationsprojekt durch die Katholische Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit mit dem Europäischen Sozialfonds und der Stadt Lebach erbaut . Gemeinsam haben 21 Flüchtlinge und 15 deutsche Langzeitarbeitslose in einer Qualifizierungsmaßnahme den Garten in der Stadt angelegt. "Wir hatten Ängste, ob es gut gehen würde, diese beiden Personengruppen zusammen zu bringen", berichtet die Projektleiterin Christa Löwenbrück. Gerade Arbeitslose hegten häufig eine negative Einstellung gegenüber Asylbewerbern. Doch sie seien positiv überrascht worden. Das von der EU angestoßene Projekt erreichte sein Ziel, Fremdenfeindlichkeit abzubauen. "Es lief wirklich sehr gut, es sind sogar Freundschaften unter den Teilnehmern entstanden", erzählt Löwenbrück. Die Leistung der Asylbewerber für die Allgemeinheit werde gewürdigt, denn die Lebacher seien stolz, den ersten asiatischen Garten im Saarland zu haben.

Am 27. September 2007 ist der Asiatische Garten in Lebach eröffnet worden. Er stellt einen herausragenden Treffpunkt unserer Gemeinde dar, den zu hegen und zu pflegen es sich wirklich lohnt. Er soll auch zukünftig ein Ort der Begegnung und des Austausches mitten in unserer Stadt bleiben.


Rechter Inhaltsbereich